Profi-Golfer und ihre Zeitvertreibe neben dem Golf

Golfstars Zeitvertreib
Foto: CAPTURELIGHT
[ WERBEHINWEIS | Der nachfolgende Artikel kann Reklame und Affiliate-Links enthalten ]

Golf ist eine der exklusivsten Sportarten der Welt. Die Turniere, die während des gesamten Jahres im Rahmen der PGA-Tour stattfinden, ziehen große Zuschauermengen an – sowohl auf dem Golfplatz, als auch zu Hause vor dem Fernseher. Nicht nur deshalb haben viele Fans ein gesteigertes Interesse an den Spitzenstars unter den Golfspielern – viele Profi-Golfer haben ein interessantes Hobby neben dem Golf.

Tiger Woods

Tiger Woods zählt zu den größten Spielern dieses Sports. Und zu seinen Bestzeiten war er immer ein ernstzunehmender Herausforderer für alle, die Online-Wetten platziert haben. Der 44-Jährige war nicht nur fantastisch im Golf, er ist außerdem zu einer großen Berühmtheit geworden. Dadurch interessierten sich plötzlich zahlreiche Sportfans auf der ganzen Welt für sein Privatleben. Einige werden überrascht sein, aber Woods ist teilweise farbenblind und man könnte denken, dass diese Tatsache einen Einfluss auf die Wahl seiner Hobbies haben würde. Wie dem auch sei, erst kürzlich hat Woods behauptet, sein derzeitiger bevorzugter Zeitvertreib sei das Puzzeln.

Sergio Garcia

Sergio Garcia ist seit zwei Jahrzehnten Profi-Golfer und hat in dieser Zeit fünfunddreißig Turniersiege erzielt. Der 40-Jährige ist für seinen Wutanfall nach einem schlechten Schlag berühmt und sein gut ausgeführter Dropkick danach ist ein Hinweis auf das Hobby, in dem der Spanier zufällig sehr gut ist. Bevor er sich dem Golf verschrieb, hätte Garcia den Durchbruch als Fußballprofi schaffen können und ist heutzutage noch in den Sport involviert. Garcia ist Präsident und Vorsitzender seiner regionalen Mannschaft CF Borriol.

Paul Casey

Es ist immer ratsam sicherzustellen, dass Dein Zeitvertreib Deine tägliche Arbeit nicht negativ beeinflusst. Doch leider beendete das Hobby von Paul Casey im Jahr 2012 beinahe seine professionelle Golfkarriere. Der 42-Jährige liebt das Snowboarden, aber nachdem er in Colorado einen Hang hinabgefahren war, stürzte er und zog sich eine schwere Schulterverletzung zu. Casey hatte jedoch Glück und war innerhalb weniger Monate wieder im Einsatz. Bis heute ist der in Cheltenham geborene Star in diesen Zeitvertreib verliebt.

Luke Donald

Die frühere Nummer eins der Golf Weltrangliste Luke Donald, übt den Sport professionell seit 2001 aus. Seitdem hat er sich siebzehn Profisiege gesichert und in seiner Karriere ebenfalls die ein oder andere Auszeichnung gewonnen. Ausgezeichnet mit dem Orden als Angehöriger des Britischen Weltreiches (MBE) spielt der in Hemel Hempstead geborene Engländer hauptsächlich bei der PGA-Tour in den Vereinigten Staaten, ist aber ebenfalls Mitglied der European Tour. Was viele nicht wissen, Donald war an der Northwestern University in Illinois eingeschrieben, wo er Kunst studierte. Dort entwickelte er ein verblüffendes Maltalent und abseits des Golfplatzes wird Donald höchstwahrscheinlich an seiner Staffelei zu finden sein, wo er an einem weiteren Meisterwerk arbeitet.

Es ist interessant zu sehen, was Golfer außerhalb des Platzes machen. Viele Spieler sind auch in anderen Bereichen hervorragend. Wer hätte schon gedacht, dass Tiger Woods seine Zeit mit Puzzeln verbringt, obwohl er teilweise farbenblind ist? Er spielt auch gern Videospiele. Und hätte Sergio Garcia es in die oberen Ränge des Fußballs schaffen können, wenn er diesen Weg fortgesetzt hätte, anstatt sich dem Golfspiel zu widmen? Wir werden es wohl nie erfahren.