Start Accessoires

Kultiger Kilt – Golfschlägerhauben von fillibegs

© fillibegs

Deine Golfschläger wollen stets geschützt und pfleglich behandelt werden, schließlich sind sie zusammen mit dem Ball das wichtigste Utensil eines Golfspielers. Um die empfindlichen Hölzer in Deinem Bag sorgfältig zu schonen, sind schützende Hauben für Deine Schläger unverzichtbar: Die neue Marke fillibegs hat sich dem Schutz Deiner Schläger verschrieben.

Warum brauche ich eine Schlägerhaube?

Neben der störenden Geräuschentwicklung aneinanderknallender Schlägerköpfe beim Verzicht auf Schlägerhauben, kann es auch zu ernsthaften Schäden kommen: Kratzer und kleine Dellen auf der Schlagfläche können die Folge sein, welche schlimmstenfalls die Schlägereigenschaften beeinträchtigen.

Schlägerhauben schützen die Hölzer vor Kratzern und Dellen © jfx
Schlägerhauben schützen die Hölzer vor Kratzern und Dellen © jfx

Weniger ist mehr – schlichtes Design aus edlen Stoffen

Schlägerhauben in vielen Farben und Formen sind jedem Golfer bestens bekannt. Das ästhetische Empfinden ist da bei jedem ganz unterschiedlich: Von plüschigen Kuscheltier-Hauben bis zu handgestrickten Wollmützen – über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten! fillibegs kommt mit einem neuartigen, schlichten Design um die Ecke, welches Bezug auf die Wurzeln des Golfspiels nimmt.

fillibegs – traditioneller Schottenrock für moderne Golfschläger

Die Hauben sind aus 100% Schurwolle © jfx
Die Hauben sind aus 100% Schurwolle © jfx

Wie das Golfspiel, kommt auch der Name des jungen Unternehmens aus dem Ursprungsland des Golf, nämlich aus dem Keltischen: „fillibeg“ bzw. „philibeg“ ist die Bezeichnung des schottischen Kilts, allgemein als „Schottenrock“ bekannt.

fillibegs sind kultige Schlägerhauben für den Driver, das Fairway-Holz und das Rescue/Hybrid, welche aus Stoffen gefertigt werden, die normalerweise für schottische Kilts Verwendung finden.

Aus diesem edlen Material fertigt fillibegs die qualitativ hochwertigen Headcover – schottische Kilt-Stoffe aber „Made in Germany“.

Headcover "Made in Germany" © jfx
Headcover „Made in Germany“ © jfx

Ob klassisches, englisches Tweed oder bunter Clanmuster-Kilt – im Shop von fillibegs stehen zur Zeit 37 verschiedene Designs zur Auswahl: Hell oder dunkel, unbunt oder bunt, uni oder gedeckt.

Die Hauben gibt es aktuell in jeweils drei verschiedenen Größen (für Driver, Fairway-Holz oder Rescue/Hybrid). Bei den Hauben für den Driver und das Fairway-Holz gibt es außerdem die Option „Single Top“ und „Double Top“. Double Tops haben einen Eingriff im Deckel der Haube, damit das Herausziehen aus dem Bag vereinfacht wird.

Double Top Eingriff auf der Haube © jfx
Double Top Eingriff auf der Haube © jfx

Optik, Haptik und Handling im Test

Der äußerst hochwertig Stoff der fillibegs ist natürlich der Knaller! 100% Schurwolle wurden hier mit sauberen Nähten verarbeitet und das spiegelt sich auch bei intensiver Tuchfühlung wieder: Angenehm weiche Haptik, dennoch abweisend zu Wasser und Schmutz. In der Mitte der Haube ist umlaufend ein Gummizug vernäht, der die Haube stets sicher am Schläger hält.

Die Handhabung der Hauben ist easy. Wie erwartet, lassen sie sich problemlos auf- und abziehen. Der Clou: Das Auf- und Absetzen funktioniert im Gegensatz zu herkömmlichen Hauben aber auch einhändig, wie hier im Video zu sehen:

Die Langzeitqualität der Headcover wird seit Anfang 2015 von fillibegs and friends auf die Probe gestellt, u.a. auch von PGA Teaching Professional Steffen Kefer. Zusätzlich wurde ein Exemplar in einem Belastungstest über 5000 mal auf- und abgezogen. Abnutzungserscheinungen waren dabei praktisch nicht festzustellen, außerdem erwiesen sich selbst die weiß-melierten Innenstoffe als absolut schmutzunempfindlich.

Wer steckt hinter fillibegs?

Alex Jaap heißt der Gründer von fillibegs und kam vom Eishockey zum Golfsport. Weil er mit den konventionellen Schlägerhauben unzufrieden war, entwickelte er nach langwieriger und erfolgloser Recherche die Schlägerhauben aus Kilt- und Tweed-Stoffen nebenbei zu dem BWL-Studium.

So importierte er die hochwertigen Kilt- und Tweedstoffe direkt aus dem Mutterland des Golfsports, um die eigens entworfenen CAD-Schnittmuster zu maßgeschneiderten Headcovers zu verarbeiten. Das äußerst gelungene Ergebnis lässt sich seit Anfang August online bestellen.

Hier eine kleine Auswahl: Alle 37 Muster findest Du im Online-Shop © jfx

fillibegs Headcover kaufen oder verschenken

Preislich befinden sich die fillibegs im oberen Segment der Schlägerhauben. Hochwertige Materialien und deutsche Handarbeit haben natürlich ihren Preis: Zwischen 60 und 74 Euro kostet ein Headcover im fillibegs Online-Shop.

Immer das passende Geschenk: Um Freunden mit den Schlägerhauben eine Freude zu bereiten, bietet fillibegs im Shop auch Geschenkgutscheine an.

fillibegs sorgt für mehr Individualität auf dem Golfplatz © jfx
fillibegs sorgt für mehr Individualität auf dem Golfplatz © jfx

Überzeugt nicht nur Highlander

Ich finde das Design und die Qualität der Schlägerhauben sehr überzeugend und halte sie für ein modisches Statement und ein originelles Geschenk für Golfspieler. Da ich ein Freund von Individualität auf dem Golfplatz bin, kommen mir die stylishen Hauben gerade recht. Für die Zukunft würde ich mir sogar noch andere modische Accessoires aus dem kultigen Kilt in der fillibegs Produktpalette wünschen, z.B. eine Schiebermütze oder einen Golfhandschuh…


Gewinnspiel:

Wir verlosen 1 fillibegs Schlägerhauben-Set nach Deiner Wahl (bestehend aus einer Haube für den Driver, für das Fairway Holz und für das Hybrid/Rescue)!

Um an der Verlosung teilzunehmen, sag uns welches Clan-Muster aus dem fillibegs-Shop Du gerne hättest (Kombination möglich)!

Edle Stoffe und saubere Nähte © jfx
Edle Stoffe und saubere Nähte © jfx

Alles was Du dafür tun musst: Scrolle bis zum Ende dieses Artikels und schreibe uns einen Kommentar mit Deiner Antwort oder kommentiere im dazugehörigen Posting auf Facebook. Beides zusammen ist übrigens erlaubt und verdoppelt sogar Deine Gewinnchance, denn alle Kommentare werden in einem Lostopf gesammelt und der Gewinner wird per Zufallsprinzip ausgelost.

Der Gewinner wird am 2. Oktober 2016 gezogen und im Anschluss namentlich bekannt gegeben sowie gleichzeitig per E-Mail informiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es gelten unsere GOLF1 Gewinnspielbedingungen, die mit der Teilnahme akzeptiert werden.

Viel Spaß beim Mitmachen und viel Erfolg!

TEILEN:

28 Kommentare