Matthew Fitzpatrick gewinnt die US Open 2022

Matt Fitzpatrick
Foto: CHATCHAI / DEPOSITPHOTOS
[WERBEHINWEIS | Unsere Webseiten enthalten Werbung]

Der zweitstärkste Golfer der Welt ohne einen PGA-Tour-Sieg in seiner Karriere, gewann schließlich am Sonntag, während er gleichzeitig mit seiner ersten Majorsieg den Sprung in  die obere Liga des Golfsports schaffte.

Matt Fitzpatrick gewann am 19. Juni die US Open 2022 im The Country Club in Brookline, Massachusetts, mit zwei Birdies und ohne Bogeys über die letzten sieben Löcher, um das Turnier mit 6 unter zu gewinnen.

PGA Tour

Die PGA Tour ist der Organisator der wichtigsten professionellen Golfturniere, die von Männern in den Vereinigten Staaten und Nordamerika gespielt werden. Sie organisiert die meisten Veranstaltungen der jährlichen Flaggschiff-Turnierserie, die auch als PGA Tour bekannt ist, sowie die PGA Tour Champions für Spieler ab 50 Jahren und die Korn Ferry Tour für professionelle Spieler, die sich noch nicht für das Spielen auf der PGA Tour qualifiziert haben.

Die PGA Tour ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Ponte Vedra Beach, Florida, einem Vorort südöstlich von Jacksonville. Ursprünglich von der Professional Golfers‘ Association of America gegründet, wurde sie im Dezember 1968 in eine eigene Organisation für Tourspieler ausgegliedert, im Gegensatz zu den Club-Professionals, den Hauptmitgliedern der heutigen PGA of America. Ursprünglich die „Tournament Players Division“, nahm sie 1975 den Namen „PGA Tour“ an und führt die meisten der wöchentlichen Profigolfturniere der PGA Tour durch, darunter die Players Championship, die im TPC Sawgrass ausgetragen wird, den FedEx Cup, dessen Finale bei der Tour Championship im East Lake Golf Club stattfindet, und den alle zwei Jahre stattfindenden Presidents Cup. Die übrigen Veranstaltungen der PGA Tour werden von verschiedenen Organisationen durchgeführt, ebenso wie die LPGA Tour für Frauen mit Sitz in den USA und andere Profi-Touren für Männer und Frauen auf der ganzen Welt.

Matt Fitzpatrick

Der 27-jährige Matthew Thomas Fitzpatrick ist ein englischer Profigolfer. Nachdem er 2013 die U.S. Amateur gewonnen hatte, gewann er später sein erstes Profiturnier bei den British Masters 2015. Im Jahr 2022 gewann er nun seine erste Major-Meisterschaft und sein erstes PGA-Tour-Event bei den U.S. Open. Er hat gute Aussichten, zur „BBC Sports Personality of the Year 2022“ gekürt zu werden.

Fitzpatrick, der vor dem Turnier bei verschiedenen Buchmachern eine Quote von 30:1 für den Sieg bei den US Open hatte, steht bei Betfair Exchange ebenfalls bei 23:1 für den Sieg bei der Open Championship im nächsten Monat. Und an jenem Sonntag verdrängte er seinen 54-Loch-Co-Leader Will Zalatoris und den Masters-Champion von 2022, Scottie Scheffler, um einen Schlag, um die Trophäe in die Höhe zu heben.

Nachdem Fitzpatrick zuvor 2013 den U.S. Amateur im The Country Club gewonnen hatte, erhöhte er seine USGA-Gesamtsumme auf dramatische Weise mit einem Sieg bei den 122. U.S. Open. Damit schloss er sich Jack Nicklaus und Juli Inkster als einziger Spieler an, der die beiden Meisterschaften am selben Ort gewann, und festigte seinen Platz in den Annalen der Golfgeschichte.

Golfer beim Schwung
Foto: PIXABAY

Durchbruch mit einem Majorsieg

Fitzpatrick, die Nummer 18 der offiziellen Golfweltrangliste, schaffte endlich nach einer bereits starken Saison den Durchbruch mit einem Major. Der Engländer beendete zuvor T14 beim Masters im April und T5 bei der PGA Championship im letzten Monat. Dennoch war es für Fitzpatrick bis zu diesem Punkt kein einfacher Weg gewesen, und seine letzte Runde im Country Club war eine perfekte Zusammenfassung dessen. Ob er es zugeben würde oder nicht, Zweifel mussten sich einschleichen, da er im Laufe der Jahre Gelegenheiten verpasste, Events zu gewinnen.

US Open 2022 – Spannend bis zum Schluss

Fitzpatrick, ein Spieler, der aufgrund seiner Mischung aus Genauigkeit und Putt-Fähigkeiten immer erfolgreich war, kam 2022 als komplett umgerüsteter Spieler. Das war diese Woche offensichtlich, als der Name Fitzpatrick zum Synonym für Konstanz wurde: Während andere zu Beginn des Turniers mit bemerkenswert niedrigen Runden ausschieden, spielte er am Freitag 2 unter über die ersten 36 Löcher mit einem gleichmäßigen Par 70, bevor er am Moving Day eine zweite 68 erzielte, um die Co-Führung zu übernehmen.

Fitzpatricks Spiel am Sonntag auf den Frontnine, ließ ihn zu Beginn der Backnine wie ein Außenseiter aussehen und sorgte für Spannung bis zum Schluss. Einem kurzen Fehlschuss auf dem 10. Par-4 folgte ein unerklärlicher Drei-Putt auf Bahn 11., einem Par-3. Zalatoris‘ Verfolger-Atem im Nacken hätte Fitzpatrick beinahe ins Wanken bringen können. Seiner Karriere voller knapper Herausforderungen hätte dies eine weitere hinzufügen können, aber anstatt aufzugeben, begann Fitzpatrick aufzublühen.

Ein Birdie auf dem 13. Par-4 brachte Fitzpatrick zurück in eine geteilte Führung mit Zalatoris bei 5 unter. Zwei Löcher später, auf der Bahn 15., nachdem er das Fairway verfehlt hatte, traf Fitzpatrick einen der besten Eisenschläge des Tages, um auf dem langen Par-4 einen Birdie-Möglichkeit aufzutun. Wegen Zalatoris‘ Bogey ging Fitzpatrick in Führung und schnappte sich kurzzeitig einen Vorsprung.

Obwohl Zalatoris und Scheffler beide gleichzogen, nachdem sie im wqeiteren Verlauf Birdies verwandelt hatten, ließ Fitzpatrick nie nach. Nachdem er an Bahn 17 mit Zalatoris getauscht hatte, machte er den einzigen Fehler, den man nicht machen sollte – als er den Fairway-Bunker mit seinem Abschlag traf. Er nahm leicht und spielte einen karrierebestimmenden Schlag auf das Grün, der seinen U.S. Open-Triumph möglich machte. Fitzpatrick verpasste einen Birdie-Putt, um den Sieg zu erringen, aber Zalatoris verpasste einen ähnlichen Putt um Haaresbreite, wodurch Fitzpatrick seine dritte 68 im Turnier spielte und seinen ersten PGA-Tour-Sieg erzielte.

„ich habe es geschafft, fokussiert zu bleiben“

Er selbst sagt dazu: “Am Sonntag habe ich mein erstes Major-Turnier gewonnen und damit ein Ziel erreicht, auf das ich mein Leben lang hingearbeitet habe. Dass es nun sogar auf dem Platz passiert, auf dem ich einst die U.S. Amateure gewonnen habe, ist für mich sehr emotional“, sagte Matt Fitzpatrick. „Das Wetter war eine große Herausforderung, aber ich habe es geschafft, fokussiert zu bleiben.“

Fitzpatrick an der Spitze des Golfsports

Die U.S. Open werden oft und zu Recht als der schwierigste Test im Golfsport bezeichnet. Die meisten glauben, dass dies aufgrund der Bedingungen der Fall ist. Sie spielen sicherlich eine Rolle, aber die mentale Herausforderung, die die USGA vorgibt, übersteigt sie bei weitem. Die Teilnahme an den US Open ist wirklich eine Achterbahnfahrt der Gefühle, und ein winziger Fehltritt kann den Untergang bedeuten.

Fitzpatrick hatte am Sonntag einige Fehler dabei, aber er nahm die Rückschläge wie ein Champion. Dabei brachte er seine Zweifler zum Schweigen und katapultierte sich mit der Meisterschaftstrophäe an die Spitze des Golfsports.

Golfball
Foto: PIXABAY
Anzeige
Vorheriger ArtikelPep Guardiola und Fußball-Ikonen bei Legends Trophy im Pula Golf Resort
Nächster ArtikelEinmaleins für Golf-Caddies: 17 Dinge, die ein Caddy können muss