Start Tech

Exzellent? Bushnell Excel – GPS Rangefinder Golfuhr im Test

Bushnell Excel GPS Golfuhr im Test
Foto: OLAF GENTH
[ WERBEHINWEIS | Der nachfolgende Artikel kann Reklame und Affiliate-Links enthalten ]

Bushnell steht im Golf für Qualität und Präzision: Millionen von Golfern weltweit vertrauen auf die Genauigkeit der Entfernungsmesser von Bushnell, die ursprünglich für den Jagdsport entwickelt wurden. Ich durfte die GPS Rangefinder Golfuhr Bushnell Excel im Spielbetrieb auf Herz und Nieren testen.

Nach eigenen Angaben (die ich nicht anzweifle) ist Bushnell unangefochtener Marktführer bei der Golf-Entfernungsmessung und wird von nahezu 99 Prozent aller messenden Golf-Profis und Caddies benutzt. Die Bushnell Excel Golfuhr soll sich in diese Riege einreihen und mit zusätzlichen Mehrwerten den Vorsprung im Markt festigen.

Auf Deutsch übersetzt heißt das englische „to excel“ übrigens „sich hervortun“. Das macht doch schonmal neugierig!

Bushnell Excel Farbvarianten
Bushnell Excel in 3 Farbvarianten Foto: BUSHNELL, JFX

Bushnell Excel GPS Golfuhr im Test

Optik / Design

Das Schwarz ist schick und zeitlos, auch das Silikonarmband gefällt mir sehr gut. Allerdings ist die Uhr für meinen Geschmack sehr groß und wirkt an meinem Arm schon ziemlich klobig. Immerhin schlägt sich die Größe nicht im Gewicht nieder – die Bushnell Excel ist angenehm leicht.

Nettes Feature am Rande: Die Uhranzeige lässt sich von digital auf analog umstellen.

Bedienung / Handling

Bushnell Excel Lieferumfang
Bushnell Excel Lieferumfang
Foto: OLAF GENTH

Der Lieferumfang der Bushnell Excel umfasst nur die Uhr selbst, die Anleitung und ein USB-Ladekabel.

Nach einem kurzen Blick in die Beschreibung ist die Uhr weitestgehend intuitiv zu bedienen.

Die zwei Tasten links stehen für die Standardfunktionen und die speziellen Sport-/Golffunktionen zur Verfügung. Rechts gibt es drei Tasten, die in den Menüpunkt hoch (oben) bzw. runter (unten) scrollen oder eben einen Menüpunkt auswählen (Mitte).

Bushnell App – Verknüpfung mit Bluetooth

Eine kostenlose Bushnell-App gehört ebenfalls dazu und muss nur einmalig auf dem Handy installiert werden. Sie dient zum Beispiel dazu, bequem Updates auf die Uhr zu spielen und erweitert den Funktionsumfang der Uhr zum Handy hin.

Für meinen Geschmack verlangt die App beim Download allerdings einen ziemlich umfangreichen Zugriff auf die Telefondaten des Nutzers – wozu braucht meine Golfuhr-App Zugriff auf meine Kontakte oder Fotos?

Das Verknüpfen der Uhr mit der Handy-App via bluetooth gestaltete sich dann auch schwieriger als gedacht. Uhr und App haben sich schlicht nicht erkannt – auch nach dem zehnten Versuch brach die App mit dem Verweis „kein Gerät gefunden“ ab. Dabei nutze ich ein Mittelklassehandy von 2017 mit Android 7.0 (also keinen Exoten) und habe verschiedene andere Geräte problemlos via Bluetooth mit dem Handy verbinden können. Ich würde einen Anwenderfehler deshalb auch ausschließen.

Bluetooth-Verbindung
Fehlende Konnektivität im Test Foto: OLAF GENTH

Funktionsumfang / Performance

Entfernungsmessung

Die Golfuhr bietet natürlich alle wichtigen Anzeigen, die heute üblich sind. Die Empfehlung lautet, die Golffunktion bereits fünf Minuten vor dem Tee-off zu starten, damit die GPS-Verbindung aufgebaut werden kann. Die Platzauswahl erscheint und mit der OK-Taste startet die Standardanzeige mit den Entfernungen zum Grünanfang, Grünmitte und Grünende.

Entfernung zum Grün
Bushnell Excel Entfernungsanzeige zum Grün Foto: OLAF GENTH

Zusätzlich kann man sich die Strecke zu verschiedenen Hindernissen anzeigen lassen. Fairwaybunker, Grünbunker und Wasserhindernisse bietet die Bushnell Excel in der Unterscheidung links, rechts und frontal.

Bei Wasserhindernissen (Fairway und Grün) unterscheidet die Uhr zusätzlich zwischen Entfernungsangaben für den Lay-up oder carry-Länge über das Hindernis.

Für die jeweilige Hindernisart werden unterschiedliche Abkürzungen verwendet, die man aber schnell versteht, wenn man minimale Englischkenntnisse hat (ansonsten muss man halt etwas auswendig lernen – die Bedienungsanleitung hilft da mit einer Übersicht).

Bushnell Excel GPS Suche
GPS-Suche auf der Bushnell Excel Foto: OLAF GENTH

Sonderfunktionen

Natürlich merkt sich die Uhr auch die zurückgelegte Distanz sowie die gespielte Zeit für die Golfrunde und zeigt sie bei Bedarf an. Die Sonderfunktion „Swing Pro“ überwacht laut Bushnell auf Wunsch Schwunggeschwindigkeit und Schwungtempo und überträgt die Daten bei aktiver Verbindung an das Handy (Achtung: Angaben von Bushnell – diese Funktion habe ich leider wegen der fehlenden Konnektivität nicht testen können).

Schrittzähler und Fitnesstracker

Neben den Golffunktionen bietet die Bushnell Excel viele zusätzliche Optionen für den täglichen Bedarf. Ein schönes und sicher beliebtes Tool ist der Schrittzähler. In vollen 1.000er-Schritten kann ich einen Zielwert für den Tag angeben, den die Uhr dann mit den tatsächlichen Schritten abgleicht. Möglich sind Werte zwischen 1.000 und 99.000 (letzteres finde ich für einen einzelnen Tag allerdings ausgesprochen ambitioniert).

Als weitere nützliche Funktion bietet die Uhr auch noch einen Fitness-Tracker. Die zurückgelegte Entfernung, die dafür benötigte Zeit und die Durchschnittgeschwindigkeit werden dabei angezeigt. Der Tracker macht Spaß, wenn man zum Beispiel anstatt einer Golfrunde eine Radtour mit der Familie einlegt oder auf die abendliche Joggingrunde geht.

Daneben gibt es natürlich noch einen Wecker, um zum Beispiel die Tee-Time nicht zu verschlafen, einen Timer für das perfekte Frühstücksei und eine Stoppuhr für den Fall, dass man sich zum Speedgolf angemeldet hat.

Bushnell Excel – Akkuleistung

Nachdem ich irgendwann aufgegeben hatte, die Uhr mit meinem Handy verbinden zu wollen, ist mir ein weiterer Haken aufgefallen: Wenn man (so wie ich) vergisst, an der Uhr das Bluetooth wieder auszuschalten, dann frisst die eingeschaltete Verbindungsoption ordentlich Akku. Nach zwei Tagen (ohne Golfspiel, also reine Zeitanzeige) war der Akku auf unter 50 Prozent runter – das sollte man sich merken.

Ansonsten ist die Akkuleistung nämlich eigentlich sehr gut: Nach zwei Golfrunden war der Akku in meinem Test noch bei deutlich über 50 Prozent (nun war Bluetooth ja aus 😉). Das Herstellerversprechen, dass die Uhr im Golfbetrieb mehr als drei Runden lang durchhalte, stimmt offensichtlich. Oder anders ausgedrückt: Man könnte mit der Bushnell Excel die Clubmeisterschaften spielen, ohne zwischendurch aufzuladen.

Bushnell Excel GPS Golfuhr kaufen

Die wasserdichte GPS-Uhr von Bushnell ist in 3 verschiedenen Farben zu haben und kostet laut Hersteller 289,- Euro.

Bushnell Excel kaufen

Bushnell Excel im Test – Fazit

In Sachen Genauigkeit und Zuverlässigkeit ist die Bushnell Excel über jeden Zweifel erhaben und schafft es damit leicht auf Platz 3 der Top 5 GPS Golfuhren.

Abzüge bekommt sie von mir aber in der B-Note: Zum einen stört mich die Größe schon sehr, wesentlich schlimmer sind jedoch die Probleme mit der App (deren enormer Datendurst und vor allem die Probleme mit der Bluetooth-Verbindung).

Den Funktionsumfang und speziell die Optionen im Rahmen der Golffunktion (dafür habe ich die Uhr schließlich) finde ich wiederum sehr gut. Wenn ich auf dem Golfplatz bin, ist sie ein zuverlässiger und akkurater Begleiter!

Auch der Fitness-Tracker und der Schrittzähler machen Spaß, so dass ich insgesamt eine Empfehlung aussprechen würde. Vielleicht hat jemand mit einem anderen Handy ja mehr Glück in Sachen bluetooth-Verbindung (vom Huawai P8 lite 2017 würde ich in dem Zusammenhang aber abraten).

Mehr Informationen: bushnellgolf.eu

Bushnell Excel Golfuhr
Bushnell Excel GPS Golfuhr Foto: BUSHNELL
Überblick der Rezensionen
Design
8.0
Handling
8.0
Performance
8.8
Preisleistung
8.5