Start People

US-Präsident Trump lässt Golfsimulator im Weißen Haus installieren

Donald Trump
Foto: GERALT / PIXABAY
[ WERBEHINWEIS | Der nachfolgende Artikel kann Reklame und Affiliate-Links enthalten ]

US-Präsident Trump ist bekennender Fan des Golfsports und absolvierte seit seinem Amtsantritt 2017 mehr als 150 Fahrten zu (meist seinen eigenen) Golfplätzen. Da diese Besuche jedoch meist auf die Wochenenden beschränkt sind, ließ Trump nun seinen eigenen Golf-Simulator im Weißen Haus installieren.

Der Washington Post zufolge hat Trump kürzlich einen 50.000 Dollar Trackman-Golfsimulator in seinem persönlichen Quartier installieren lassen. Ein Beamter des Weißen Hauses versicherte der Zeitung jedoch, dass Trump den Simulator aus seiner eigenen Tasche bezahlt habe.

Trump: Golf-Vergnügen im Weißen Haus?

Trump Golfball
Foto: JFX

Pikant: Die Geschichte der Post befeuert eine Axios-Story rund um Trumps „Executive Time“, auf die angeblich 60 Prozent der geplanten Stunden entfallen. Axios behauptete, dass Trump seinen Wohnsitz im Oval Office normalerweise nicht vor 11 Uhr vormittags verlässt. Golf-Vergnügen im Weißen Haus vor der Regierungsarbeit? Ein Vertreter des Weißen Hauses gab an, dass Trump den Simulator seit der Installation nicht mehr verwendet habe.

Im Anschluss an den Bericht twitterte Trump: „Wenn der Begriff ‚Executive Time‘ verwendet wird, arbeite ich im Allgemeinen, anstatt mich zu entspannen.“ Ist das nicht aber genau das, was jeder Golfer anderen Leutenerzählt, wenn er sich stundenlang auf der Driving Range oder dem Platz herumgetrieben hat? 😉