Start Panorama Golf Humor

Top 10: Mehr oder weniger lustige Golf-Stereotypen

© wavebreakmedia / depositphotos

Wer kennt das? Man kommt zur gebuchten Teetime an den Abschlag und steckt plötzlich unvorhergesehen mit einer Gruppe von anderen Golfern im selben Flight. Da können schon mal nette Bekanntschaften entstehen – aber die Chancen stehen auch nicht schlecht, einen dieser folgenden 10 Golf-Typen zu erwischen.

10 Golf-Stereotypen, denen man immer wieder begegnet

Der Im-Bunker-Gefangene (The Sand-„Trapped“-Guy)
Dieser Sportskamerad schlägt seinen Ball wie ferngesteuert in jeden vorhandenen Bunker auf dem Platz – und braucht leider unzählige Versuche um wieder herauszukommen.

Der Ausleiher (The Borrower)
Bälle, Golflaser, eine Pitchgabel oder auch mal eine Sonnenbrille: Der Ausleiher borgt sich einfach alles auf der Runde benötigte von den anderen Spielern – ob er sie kennt oder nicht, spielt dabei für ihn keine Rolle.

Der Ausreden-Schwinger (Mr. Excuses)
Mal ist der Boden zu hart, mal zu weich – oder im Zweifel ist eben der Ball schuld am stetigen Versagen des Ausreden-Schwingers.

Der Lage-Verbesserer (The Lie Improver)
Die anderen schauen nicht hin und schon liegt sein Ball nicht mehr im Rough, sondern einen Meter weiter auf dem Fairway – dank der Nachhilfe des Lage-Verbesserers.

Der Quatscher (The Tee-Box-Talker)
Beim ersten Abschlag oder beim finalen Putt – der Quatscher stellt seine nervigen, unwichtigen Zwischenfragen immer genau dann, wenn die Mitspieler sich gerade extrem konzentrieren müssen.

Der Trampler (Mr. Big Foot)
Der Trampler hat es richtig drauf, durch jede fremde Puttlinie zu latschen – meist einmal hin und dann auch noch wieder zurück.

Der Wiederfinder (The Magically Finds His Ball Every Time Guy)
Der Wiederfinder scheint ein eingebautes Ball-Such-Radar im Kopf zu haben – nur so kann man sich erklären, dass er auf magische Art und Weise jeden noch so verloren geglaubten Ball wiederfindet. Natürlich nur seine eigenen!

Der Probeschwung-Ausreizer (The Too Many Practice Swings Guy)
Der Probeschwung-Ausreizer macht nicht zwei oder drei Schwünge zur Probe – er macht zwei oder drei Minuten Probeschwünge.

Der Ausraster (The Rage Monster)
Der Ausraster schlägt nach jedem missglückten Schlag laut fluchend seinen Schläger mehrmals in den Boden (auch mal auf dem Grün). Befindet sich ein Wasserhindernis in der Nähe, schmeißt er den Schläger dort hinein.

Der Falschzähler (The Untrustworthy Score Keeper)
Der Falschzähler stellt am Ende der Par 5 Bahn vorsichtig die Frage, ob er eine 5 oder 6 hatte – in Wahrheit hatte er einer 8 (und er weiß es ganz genau).

Diese Top 10 wurde inspiriert von den Jungs von Dude Perfect mit diesem Video:

TEILEN:
Jan
Jan ist Medienprofi und leidenschaftlicher Sportler. Anfang 2014 entdeckte er seine Begeisterung für Golf und gründete daraufhin das Golfportal GOLF1.

4 Kommentare