TomTom Golfer – der sportliche Schönling unter den GPS Golfuhren

3

Neues Equipment zum Testen: Schon beim Auspacken des gelieferten Kartons merke ich gleich, dass ich es hier mit einem stylishen Eyecatcher zu tun habe. Das flache, schmale und äußerst dezente Design der schicken TomTom Golfer GPS-Uhr springt mir direkt ins Auge.

© jfx / GOLF1

Design-Highlight: Flach, schmal und stylish © jfx / GOLF1

Quadratisch & Elegant

Mit einem Bedienelement unterhalb des Zifferblatts hebt sich die TomTom Golfer optisch von den Mitbewerbern auf dem Markt ab. Der quadratische Rahmen vergrößert das Display, ohne dass die Uhr dabei klobig erscheint. Ganz im Gegenteil: Gänzlich in Schwarz gehalten, wirkt sie subtil und trotzdem noch maskulin. Diese Uhr würde ich persönlich auch im Büro oder zu einem festlichen Anlass tragen.

© jfx / GOLF1

In einer Minute findet die Golfuhr alle umliegenden Plätze © jfx / GOLF1

© jfx / GOLF1

Fester Sitz am Handgelenk aber kaum spürbar © jfx / GOLF1

TomTom Golfer Test

Genug der äußeren Anzüglichkeiten – auf die inneren Werte kommt es bekanntlich an. Als Vorbereitung lade ich noch schnell den Akku auf (der 10 Stunden halten soll) und übertrage vorsorglich nochmal kabellos die neuesten Daten über TomTom MySports Connect, so dass ich auch definitiv darauf vertrauen kann, mit den aktuellsten Informationen zu spielen. Jetzt wird’s ernst: Ab auf den Platz und testen, was dieser Schönling zu meinem Spiel beitragen kann!

Der schmale Chic der TomTom Golfer kommt auch deshalb zustande, weil das quadratische Bedienelement unterhalb des robusten, kratzfesten Displays gesetzt wurde. Netter Nebeneffekt: So bleiben Fettfinger-Abdrücke auf dem Zifferblatt aus. Mit diesem einen Bedienknopf, der sich in 4 Richtungen steuern lässt, werden die verschiedenen Funktionen der Uhr aufgerufen. Die Navigation durch die Funktionen läuft intuitiv, ohne vorher dicke Bedienungsanleitungen zu wälzen. Das Menü ist logisch aufgebaut und auf dem großen Display gut sichtbar. Die Bedienung fällt auf Anhieb leicht, wie früher bei einem Nokia-Handy – ganz nach dem Motto: „Wer will es kompliziert, wenn es auch einfach geht?“

© TomTom

Exakte Distanz zu Hindernissen und Lay-Ups © TomTom

Entfernungen von 34.000 Plätzen blitzschnell auf dem Handgelenk

Die TomTom Golfer verwendet modernste GPS-Technologie, um alle Golfkurse in der Umgebung automatisch zu erkennen. Sie verfügt über die Daten von mehr als 34.000 Golfplätzen weltweit und zeigt die exakte Distanz zu Hindernissen und Lay-ups an und verfügt außerdem über eine Scorekarten-Funktion, Distanz- und Kalorienmessung sowie Angabe der gespielten Rundenzeit.

Bei meinem Test der Golfuhr in den Golfanlagen Grosskienitz bei Berlin war die Satellitenverbindung blitzschnell aufgebaut. Innerhalb von einer Minute waren die umliegenden Plätze gefunden und die Runde konnte beginnen.

Die Darstellung des Grünkomplexes liefert einen guten Überblick über mögliche Gefahren am Ziel und Hindernisse wie Bunker oder Wasser auf der Bahn sind deutlich erkennbar. Die auf der Uhr angezeigten Entfernungen zu Anfang, Mitte und Ende des Grüns sind mit einem Blick aufs Handgelenk sofort verfügbar und erleichtern so die Schlägerwahl bzw. das taktische Spiel. Ein Vergleich der Werte von der Uhr zum Laser-Entfernungsmesser, offenbarte marginale bis gar keine Abweichungen.

© TomTom

Mögliche Gefahren der Bahn immer im Blick © TomTom

36 Loch Power-Play mit einem Akku

Die Akkulaufzeit der Uhr wird vom Hersteller mit 10 Stunden angegeben. Bei meinem Test über 18 Löcher verblieben nach 4,5 Stunden noch 50 Prozent Akku. Somit könnten bei idealen Bedingungen mit einer Akku-Ladung auch zwei Runden 18 Loch an einem Tag absolviert werden. Wenn man auf GPS verzichtet (z.B. bei reiner Verwendung als Uhr) kann die Akkulaufzeit natürlich zusätzlich verlängert werden. Praktisch: Reicht die verbleibende Akkuladung nicht für eine vollständige Runde Golf (vier Stunden) aus, wird auf der Uhr ein Symbol für niedrigen Akkustand angezeigt.

Die 52 Gramm leichte Uhr hat 2 Jahre Garantie und kann bei Bedarf vom Riemen gelöst werden (z.B. um die Uhr zu reinigen oder ggf. den Riemen zu tauschen). Sie ist außerdem wasserdicht bis zu 50 Meter / 5 ATM – so lässt es sich bei jedem Wetter spielen!

© jfx / GOLF1

Lieferumfang der TomTom Golfer © jfx / GOLF1

Herausforderung für die Konkurrenz

Fazit: Die GPS-Experten von TomTom haben ganze Arbeit geleistet! Diese Sportuhr macht es Golfern besonders leicht, da sie simpel und übersichtlich gehalten ist. Für vergleichsweise günstige 235 Euro bei Amazon ist der TomTom Golfer damit ein ernstzunehmender Konkurrent zu den Modellen von Bushnell oder Garmin und spricht mit seinem modernen und eleganten Design auch die jüngere Generation an. Mehr Infos zu diesem Top-Produkt gibt es auf www.tomtom.com

© TomTom

Top-Produkt: Empfohlen von GOLF1! © TomTom


Hast Du schon Erfahrungen mit der TomTom Golfer gemacht oder weitere Empfehlungen für uns? Hinterlasse uns doch einen Kommentar!

Teilen.

Über den Autor

Jan

Jan ist Medienprofi und leidenschaftlicher Sportler. Anfang 2014 entdeckte er seine Begeisterung für Golf und gründete daraufhin das Golfportal GOLF1.

3 Kommentare

Antworten