Raus aus dem Bunker – Golf Training: Bunkerschlag

0

Ein Bunker auf einer Golfbahn ist eine Grube, die meist mit Sand gefüllt ist und in den Golfregeln den Sonderstatus eines Hindernisses hat. Schläge aus einem Hindernis sind aufgrund regeltechnischer Erschwernisse sehr anspruchsvoll zu spielen. Mit unseren Tipps für den Bunkerschlag geht’s raus aus dem Bunker.

Golf-Hindernis: Bunker

Es ist unvermeidbar: Statistisch betrachtet, landet der Ball mindestens einmal pro Golfrunde im Bunker. Die Anforderungen im Bunker sind viel schwieriger als auf dem Fairway, da sie in jedem Bunker und bei jedem Mal sehr unterschiedlich sein können. Einmal hat man viel Sand im Bunker, mal eher harten Untergrund. Entweder der Sand ist durchnässt und fest oder aber feinkörnig und wie Pulver.

Der Bunkerschlag – ein besonderer Pitch

Grundsätzlich ist der Bunkerschlag ein Pitch. Mit dem Unterschied, dass wir VOR dem Ball in den Sand treffen wollen. Ist sonst der Ball-Boden-Kontakt (in dieser Reihenfolge) gefragt, kommt hier ZUERST der Boden und DANN der Ball.

Ungeliebte Golf-Übung: Der Bunkerschlag © toa55 / depositphotos

Ungeliebte Golf-Übung: Der Bunkerschlag © toa55 / depositphotos

Golf Training: Bunkerschlag

Ausflug an den Strand? Mit diesen Maßnahmen klappt es auch mit dem Bunkerschlag:

    • Wir verwenden ein Sandwedge, welches extra dafür konzipiert ist den Ball aus dem Sand zu bewegen. Geübtere Spieler können auch ein anderes Eisen nehmen. Bei anderen Eisen immer eher ein längeres Eisen wählen als man es normal vom Fairway wählen würde, dafür aber etwas kürzer greifen. Beispiel: Vom Fairway würde ich zur Flagge ein 9er Eisen nehmen, aus dem Bunker ein kurz gegriffenes 8er oder 7er Eisen
    • Der Ball liegt nicht mittig zwischen den Beinen, sondern etwas näher zum linken Fuß (bei Linkshändern dementsprechend näher rechts)
    • Das Schlägerblatt ist „square“ bis leicht geöffnet (20-30 Grad), wodurch der Ball beim Schlag etwas höher fliegt
    • Nach hinten gut dosiert Schwung holen (meist reicht ein halber Schwung) aber nach vorne immer VOLL durchschwingen
    • Je härter der Untergrund oder je eingebohrter der Ball, desto mehr verlagern wir das Körpergewicht und die Ballposition zwischen den Beinen nach links (respektive bei Linkshändern nach rechts)
    • Wichtig: ERST Bodenkontakt, DANN Ballkontakt

Golf Trainingsvideo „Raus aus dem Bunker“

In diesem Video erklärt Golfpro Timo Lehnert nochmal ganz anschaulich, worauf es ankommt:

Nicht vergessen die Flip-Flops einzupacken und viel Spaß beim Üben!

Teilen.

Über den Autor

Jan

Jan ist Medienprofi und leidenschaftlicher Sportler. Anfang 2014 entdeckte er seine Begeisterung für Golf und gründete daraufhin das Golfportal GOLF1.

Antworten