Start Pro Golfturniere

Marc Leishman siegt bei BMW Championship mit Rekord

Marc Leishman mit Trophäe
© bmw golfsport

Die besten 70 Spieler der PGA TOUR waren bei der BMW Championship im Conway Farms Golf Club (Chicago) angetreten. Keiner der Pros konnte mit dem 33-jährigen Marc Leishman mithalten, der das Turnier mit einem Turnierrekord von 261 Schlägen gewann.

Der Australier Marc Leishman (-23) spielt in Chicago in einer eigenen Liga und gewinnt die prestigeträchtige BMW Championship mit fünf Schlägen Vorsprung. Nie zuvor gelang einem Spieler bei der BMW Championship ein besserer Score.

Marc Leishman gewinnt BMW Championship

Marc Leishman auf dem Grün
Eingelocht: Marc Leishman © bmw golfsport

Leishman dominierte die BMW Championship, die zum dritten Mal nach 2013 und 2015 in Conway Farms im Norden Chicagos ausgetragen wurde, vom ersten Tag an. Den Grundstein zu seinem dritten Titel auf der PGA Tour legte er mit zwei außergewöhnlichen Runden (62 und 64). Auf den ersten 36 Löchern gelangen dem Australier nicht weniger als 18 Birdies.

Weil er auch am Wochenende keine Schwäche zeigte, blieben die hartnäckigen Verfolger Justin Rose (ENG, -18, T2), Rickie Fowler (USA, -18, T2) und Jason Day (AUS, -16, 4) trotz großartiger Leistungen letztlich ohne Chance. Leishman gewann erstmals in seiner Karriere ein Playoff-Event und verbesserte sich im FedExCup-Ranking vom siebten auf den vierten Platz.

„Dieser Sieg ist einfach nur wundervoll“, meinte Leishman. „Es ist großartig, bei einem derart bedeutenden Turnier vier so gute Runden zu spielen. Es ist mein erster Start-Ziel-Sieg auf der PGA TOUR, auf diese Leistung bin ich sehr stolz.“

Marc Leishman mit Familie
Marc Leishman mit Trophäen und Familie © bmw golfsport

Jason Day spielt Ass und spendet BMW M760i

Jason Day spendet Gewinn
Großzügig: Jason Day spendet seinen Gewinn © bmw golfsport

Der dominante Auftritt von Leishman erinnerte an das Jahr 2015, als die BMW Championship ebenfalls in Conway Farms ausgetragen wurde. Damals war es Jason Day, der eine überlegen Start-Ziel-Sieg feierte.

Die ehemalige Nummer eins der Weltrangliste spielte in diesem Jahr erneut großartig und begeisterte die Fans mit dem Schlag des Turniers: Ihm gelang in der zweiten Runde ein Ass. Der Sieger der BMW Championship 2015 gewann damit den Hole-in-One Prize, einen BMW M760i und spendete ihn an die Evans Scholars Foundation. Die Stiftung finanziert College-Stipendien für Caddies, ihr kommen alle Erlöse der BMW Championship zugute (lies unseren Artikel vom 16. September 2017).

Führungsquintett vor Saison-Finale

Die BMW Championship steht auch im Zeichen der Qualifikation für das Saison-Finale, die TOUR Championship, bei der nur die besten 30 Pros des FedExCup-Rankings spielberechtigt sind. Jordan Spieth (USA, -13, T7), Justin Thomas (USA, -5, T47) und der Weltranglistenerste Dustin Johnson (USA, -8, T33) verteidigten ihre Top-Platzierungen. Leishman und Jon Rahm (ESP, -15, T5) komplettieren das Führungsquintett und können in Atlanta den Gesamtsieg aus eigener Kraft schaffen.

Auch in diesem Jahr wird es einen neuen FedExCup-Champion geben. Vorjahressieger Rory McIlroy (NIR, -2) beendete die BMW Championship auf dem geteilten 58. Rang und qualifizierte sich nicht für das Saisonfinale. Noch nie seit der Einführung des Playoff-Systems im Jahr 2007 konnte ein Spieler seinen Titel verteidigen.

BMW Championship 2018 und 2019

Die BMW Championship wird im kommenden Jahr zum ersten Mal im Aronimink Golf Club bei Philadelphia ausgetragen. 2019 macht das Turnier dann im Medinah Country Club in Chicago Station.

Conway Farms Golf Club
Conway Farms Golf Club © bmw golfsport
Anzeige Titleist Weihnachtsaktion
TEILEN: