Albatros – Der Lieblingsvogel aller Golfspieler

0

Der Albatros (englisch: „Albatross“ ist ein Grundbegriff für das Zählen der Schläge beim Spiel auf dem Golfplatz, benannt nach dem großen Seevogel.

Was ist ein Albatros?

Wenn man eine Spielbahn mit drei Schlägen unter Par beendet, dann spricht man davon, dass man „einen Albatros gespielt“ hat. Dafür kommt eigentlich nur ein Par 5 mit 2 Schlägen infrage, theoretisch möglich wäre aber auch ein Par 4 mit einem einzigen Schlag („Hole-in-one“).

Der Begriff kommt aus Großbritannien (engl. Schreibweise „Albatross“), in den USA sagt man stattdessen Double Eagle. Nach der Stableford-Zählweise ist ein Albatros fünf Punkte wert.

Albatros – Lieblingsvogel des Golfers

Ein Albatros verlangt neben technisch sehr gutem Spiel aber vor allem auch ziemlich viel Glück. Auf einem Par 5 muss der zweite Schlag in der Regel aus circa 230 Metern schon ganz genau sitzen. Auch auf den Profiturnieren ist ein Albatros ein echtes Highlight bzw. äußerst selten und kommt daher im Amateurbereich so gut wie nie vor.

Der Albatros Vogel ist Namensgeber für einen seltenen Golfschlag © jj harrison / wikimedia

Der Albatros Vogel ist Namensgeber für einen seltenen Golfschlag © jj harrison / wikimedia

 

Teilen.

Über den Autor

GOLF1 Lexikon