Start Empfohlen von GOLF1

Klemm – Dieser Putter steht mir gut

© jfx / golf1

Patrick Klemm ist PGA Golflehrer aus Nürnberg und der Erfinder von „Klemm – Der stehende Putter“, ein Putter der selbstständig auf dem Grün stehen kann. Wozu das gut ist? Ich habe den stehenden Klemm Putter für Dich auf Herz und Nieren getestet.

Klemm – Der stehende Putter

Die Idee ist gar nicht mehr so neu: Schon Anfang 2012 gründete Patrick zusammen mit zwei Freunden die Marke K2H, entwickelte und produziert damals den stehenden Putter, der sich über 1000 mal verkaufte.

Als es 2015 bei K2H wegen interner Differenzen zur Auflösung der Firma kam, entwickelte Patrick ein neues Geschäftsmodell und startet mit dem innovativen Klemm Putter nach einem Jahr Probephase jetzt solo durch: Die neuen Schläger können ab sofort ausschließlich im Direktvertrieb erworben werden. Der Vorteil des Direktvertriebs für den Endkunden? Kein Zwischenhändler bedeutet günstigere Preise!

Klemm Putter im Test – Was kann der stehende Putter?

Lieferung:
Der Klemm Putter kommt sicher und gut verpackt schon ein paar Tage nach der Online-Bestellung bei mir an. Im Lieferumfang befinden sich der Putter selbst sowie eine magnetisch schließende Schlägerhaube aus Leder. Da jeder im Webshop bestellte Putter vom Kunden individuell konfiguriert wird, ist der Putter bei Lieferung bereits nach meinen Wünschen zusammengebaut.

Aussehen:
Die Basis des Klemm Putter bildet der silberne Schaft und ein schwarzer (demnächst auch ein weißer) Schlägerkopf, wahlweise für Rechts- oder Linkshänder. Die austauschbaren Gewichte sind zur Zeit in 5 möglichen Farben erhältlich: Weiß, Grün, Rot, Blau und Gelb. Der Standard-Griff besteht aus weißem Kunststoff, optional kann der Schläger gegen Aufpreis auch mit Lederkork-Griff bestellt werden. Ich habe mich für die Rechtshand-Variante mit weißen Gewichten und Standardgriff entschieden. Der Putter wirkt auf mich hochwertig verarbeitet und macht auch optisch ordentlich was her.

Griff:
Der grün-weiße Griff ist rutschfest, fühlt sich gut an und liegt angenehm in der Hand. Das Logo von Klemm ist dezent und mittig auf dem Griff platziert.

Der Griff liegt angenehm in der Hand © jfx / golf1
Der Griff liegt angenehm in der Hand © jfx / golf1

Clubface:
Das „Real-Steel-Insert“ Made in Germany, sorgt für einen weichen Treffmoment und ein angenehmes „Ping“-Geräusch. Ich hatte schon viele Putter in der Hand, aber der Sound des Klemm beim Impact ist einzigartig!

Das Real-Steel-Insert des Klemm ist "Made in Germany" © jfx / golf1
Das Real-Steel-Insert des Klemm ist „Made in Germany“ © jfx / golf1

Eigenschaften:
Der Klemm ist facebalanced – Das bedeutet, dass der Putter so ausbalanciert ist, dass die Schlagfläche nach oben zeigt, wenn der Schläger im Schwerpunkt balanciert wird. Facebalanced Putter haben die Eigenschaft, dass der Schlag des Balles keine unerwünschten Verdrehungen des Schlägers verursacht.

Der Lie, also der Winkel, mit dem der Schlägerkopf auf dem Untergrund aufliegt, ist auffällig flach.

Das zugegebenermaßen überdurchschnittlich hohe Gewicht ist nicht kopflastig, sondern ausgewogen verteilt. Für Freunde von leichtgewichtigen Puttern ist die Umstellung wahrscheinlich schon eher gewöhnungsbedürftig.

Der Lie des Klemm ist auffällig flach © jfx / golf1
Der Lie des Klemm ist auffällig flach © jfx / golf1

Lower your Score – Zielen, Putten, Gewinnen

Das Anwendungsprinzip des stehenden Putters ist einfach und dauert nach einer kurzen Eingewöhnungszeit nicht länger, als die normale Putting-Routine:

  1. Ausrichten: Ich markiere meinen Ball und richte ihn entlang meiner gewünschten Puttlinie aus. Ich stelle den Putter in Ansprechposition vor den Ball, dazu nutze ich die lange Visierlinie auf dem Schlägerkopf.
  2. Überprüfen: Ich trete ein paar Schritte hinter den Schläger zurück und kann nun sehr gut sehen, wohin die Linie auf dem Putter tatsächlich zeigt.
  3. Korrigieren: Jetzt kann ich bei Bedarf Korrekturen an der Ausrichtung des Schlägerkopfes vornehmen, indem ich diesen einfach leicht verdrehe.
  4. Putten: Nun brauche ich mich nur noch zurück an den Putter stellen, gerade und gefühlvoll durchschwingen und mein Ball sollte die vorher gelesene Linie entlang laufen.

Klemm Putter im Einsatz – Der steht mir gut!

Auf einem „normalen“ Putting-Grün steht der Klemm sehr sicher und selbstständig. Natürlich hat auch das Grenzen: Auf überdurchschnittlich ondulierten Grüns oder bei sehr starkem Wind, sollte man sich natürlich nicht auf die Standfestigkeit verlassen. Ein umgefallener Schläger der den Ball bewegt, wirkt sich negativ auf den Score aus!

Das überdurchschnittlich hohe Gewicht des Klemm hatte bei mir eine gefühlte Verbesserung der Puttbewegung zur Folge: Ich schwinge mit dem Klemm gleichmäßiger und ruhiger, was zu mehr Konstanz führt.

Putten mit dem Klemm Putter © jfx / golf1
Putten mit dem Klemm Putter © jfx / golf1

Der Klemm sorgt für ein besseres Verständnis für Breaks: Fast unheimlich, wie oft der von mir intuitiv ausgerichtete Schläger nach der Überprüfung von einigen Schritten weiter hinten doch von meiner am Schläger gewählten Linie abweicht. Durch die Eigenschaft des Stehens fällt die Überprüfung leichter und die Putts fallen öfter – definitiv ein Vorteil gegenüber einem herkömmlichen Putter, weshalb ich dafür auch das „Empfohlen von GOLF1“-Siegel vergebe.

Obgleich dieses Vorteils, erfüllt der Putter die Richtlinien der R&A und ist bei jedem offiziellen Wettspiel zugelassen!

Klemm Putter kaufen

Der Klemm Putter ist seit Anfang Juli 2016 im Klemm Online-Shop erhältlich und kostet zur Zeit 239,- Euro zzgl. Versandpauschale.

Empfohlen von GOLF1: Klemm Putter © jfx / golf1
Empfohlen von GOLF1: Klemm Putter © jfx / golf1

 

TEILEN:
Jan
Jan ist Medienprofi und leidenschaftlicher Sportler. Anfang 2014 entdeckte er seine Begeisterung für Golf und gründete daraufhin das Golfportal GOLF1.