Start Golf Marken

Jason Day – Kleidung von Nike und Equipment von TaylorMade

© nike

Nachdem Nike Golf Anfang August 2016 bekannt gab, künftig kein Golf-Equipment mehr zu produzieren, sondern sich in dieser Sparte nur noch auf die Herstellung von Kleidung zu konzentrieren, folgt nun der nächste Schritt: Das Signing neuer Testimonials, wie z.B. den aktuellen Weltranglistenersten Jason Day, der das Equipment des Nike-Konkurrenten TaylorMade nutzt.

Woods, McIlroy, Day – diese Golfstars sind im Nike-Team

Golf-Legende Tiger Woods trägt Nike © Nike
Golf-Legende Tiger Woods trägt Nike © Nike

Gerüchte gab es schon länger – zum Jahreswechsel hat der US-amerikanische Sportartikelkonzern seinem Golfsegment nun auch offiziell das prominente neue Gesicht verpasst: Weltranglisten-Nummer-1 Jason Day wird ab sofort Schuhe, Kleidung, Mützen und Handschuhe mit dem „Nike-Swoosh“ tragen.

Im Portfolio von Nike stehen derweil bereits einige große Namen: Golf-Legende Tiger Woods, Weltranglisten-Nummer-3 Rory McIlroy und seit einigen Tagen nun auch die Nummer 1 Jason Day. Ebenfalls im Nike-Team der PGA Tour spielen zur Zeit Golfer wie Abraham Ancer, Paul Casey, Kevin Chappell, David Duval, Tony Finau, Russell Henley, Anthony Kim, Brooks Koepka, Jamie Lovemark, Thorbjørn Olesen, Francesco Molinari, Seung-yul Noh, Scott Pickney, Patrick Rodgers, Kyle Stanley, Kevin Tway, Jhonattan Vegas und Nick Watney.

Rückkehr zu Nike: 10 Millionen Dollar jährlich für Jason Day

Die Identifikation potenzieller Kunden an ihre Individualsportart ist stark an Einzelpersönlichkeiten gebunden: In der zuletzt kriselnden Golfsportbranche erwiesen sich populäre Spieler immer wieder als gutes Mittel, die Marken-Attraktivität weiter zu steigern. So zahlt Nike-Konkurrent Under Armour in einem 10-Jahres-Vertrag beispielsweise etwa 200 Millionen US-Dollar an Jordan Spieth, den Vorgänger von Jason Day an der Spitze der Weltrangliste. Über 10 Millionen US-Dollar pro Jahr soll Jason Day von Nike nun für diesen Deal erhalten, der den alten Apparel-Deal mit TaylorMade ablöst.

10 Millionen Dollar jährlich erhält Jason Day von Nike © Nike
10 Millionen Dollar jährlich erhält Jason Day von Nike © Nike

Jason Day machte bereits Erfahrungen mit Nike, denn er spielte als Amateur bis zum Sommer 2006 im Nike-Outfit. Zu Beginn seiner erfolgreichen Profikarriere wurde dann TaylorMade zu seinem offizieller Ausstatter. In dieser Zeit gewann er immerhin zehn PGA-Turniere und sogar einen Major-Titel: Den PGA Championship im Jahr 2015.

Swoosh auf der Brust und M-Serie im Bag

Jason Day spielt weiterhin mit Bällen und Schlägern von TaylorMade © Nike
Jason Day spielt weiterhin mit Bällen und Schlägern von TaylorMade © Nike

„Mit der Beziehung zu Nike ist für mich ein Traum wahr geworden“, verkündete Jason Day, bevor er beim hochkarätig besetzten Tournament of Champions in Kapalua auf Hawaii erstmals mit dem neuen Logo auf der Brust an den Start ging und das neue Jahr mit einer 70er Runde eröffnete. Standesgemäß freut er sich über die lukrative Partnerschaft: „Nike ist ein Synonym für die weltbesten Athleten.“

Der 28 Jahre alte Australier wird allerdings weiterhin die Schläger und Bälle von TaylorMade (Adidas-Konzern) auf seinen Turnierrunden spielen: In Jason’s Bag befinden sich zur Zeit der M1-Driver, das Holz 3 der M2-Serie, ein RSi-Eisensatz, Tour-Preferred-EF-Wedges (47°, 52° & 60°) und ein TaylorMade Spider Ltd Red Putter, er spielt außerdem den Tour Preferred X Ball.

Day hat bereits bekanntgegeben, dass er den US-amerikanischen Schlägermachern TaylorMade treu bleiben wird und dort für die nächsten Jahre erneut unterschreiben wird.

 

TEILEN:
Jan
Jan ist Medienprofi und leidenschaftlicher Sportler. Anfang 2014 entdeckte er seine Begeisterung für Golf und gründete daraufhin das Golfportal GOLF1.