Start People

Herzlichen Glückwunsch, Bernhard Langer!

Jason und Bernhard Langer
© jfx

Was hat der gebürtige Schwabe Bernhard Langer in seiner langen Karriere nicht schon alles gewonnen: 105 Turniersiege gehen auf sein Konto, zwei Majors – darunter der legendäre Sieg 1985 beim Masters in Augusta, der den jungen Mann aus Anhausen im Landkreis Augsburg über Nacht zum Star werden ließ.

Heute, 32 Jahre später, ist Bernhard Langer noch immer so erfolgreich wie kein anderer deutscher Golfprofi vor und nach ihm. Knapp 34 Millionen Dollar hat er bisher allein auf der PGA Tour Champions  verdient. Drei Mal in Folge gewann er den renommierten Schwab Cup, zuletzt 2016.

Wille, Ehrgeiz, Disziplin und Top-Leistungen

Bernhard Langer in WINSTONgolf
Bernhard Langer in WINSTONgolf
© stefan von stengel

Völlig nebensächlich, dass er seit fast zehn Jahren vorwiegend auf der amerikanischen Senioren Tour unterwegs ist.

Viele der über 50jährigen lassen hier ihre aktive Laufbahn mehr oder weniger entspannt ausklingen, nicht so Bernhard Langer. Der hat die Kollegen ziemlich geschockt, als er mit exakt den gleichen Ambitionen, die ihn zuvor weltweit auszeichneten, auch auf der PGA Tour Champions loslegte.

Den staunenden Kollegen zeigte er eindrucksvoll, wie Golfer auch jenseits der 50 mit eisernem Willen, Ehrgeiz und Disziplin Top-Leistungen erbringen können. Für ihn persönlich mündeten sie in zehn Senior Major-Siege und 2014 mit 56 Jahren sogar in einen achten Platz beim regulären US Masters in Augusta.

„Es gibt nichts Besseres als zu siegen“, sagte Langer einmal und „der Golfball weiß doch nicht wie alt ich bin“ – und getreu diesem Motto geht er auch mit 60 seinen Weg. Täglich arbeitet er im hauseigenen Fitnessstudio, um die alternden Muskeln beweglich zu halten, er achtet auf seine Ernährung, verzichtet gänzlich auf Alkohol.

Langer ist tief gläubiger Christ, einer, wie er sagt, der „die Bibel als Gebrauchsanweisung für das Leben nutzt“. Er redet gern über seinen Glauben, vielleicht sogar noch lieber als über Golf.

Lebensmittelpunkt USA, Heimat Deutschland

Seiner Popularität in Deutschland hat es keinen Abbruch getan, dass er 1984, als er die Amerikanerin Vikki Carol heiratete, seinen Lebensmittelpunkt nach Boca Raton in Florida verlegte. Dort wohnt er bis heute. Vier Kinder hat das Paar, mindestens einmal im Jahr kommt die Familie nach Deutschland, um die Verwandten in der Heimat zu besuchen. Ganz in der Nähe ist auch der Hauptsitz der Langer Sport Marketing GmbH, die er mit seinem Bruder Erwin betreibt und die internationale Turniere in ganz Deutschland organisiert und mit fachlichem Know-how unterstützt.

Vom Caddie an die Spitze der Golf-Weltrangliste

Profi-Golfer Bernhard Langer
Bernhard Langer ist seit 1979 Profi © jfx

Ein Abstecher in den Golfclub Augsburg in Burgwalden gehört für Bernhard Langer bei jedem Deutschland-Besuch dazu. Wie früher, fährt er auch heute noch gern mit dem Fahrrad in jenen Golfclub, in dem seine Karriere ganz unspektakulär begann.

Als neunjähriger Bub arbeitete Bernhard Langer dort als Caddie. Er trägt die Taschen der Golfspieler, um sich ein paar Mark Taschengeld zu verdienen. Dann spielt er selbst, gewinnt die ersten Turniere. Die Eltern sind wenig begeistert, als er daraufhin eine Ausbildung zum Golflehrer beginnt. Doch schnell stellen sich Erfolge ein.

Langer wird 1979 Profi und gehört in den 70er und 80er Jahren zu den besten Golfspielern weltweit. 1986 erklimmt er als erster Deutscher die Spitze der Golf Herren Weltrangliste. Nach zehn aktiven Ryder-Cup-Teilnahmen wird Bernhard Langer 2014 zum Kapitän des Europäischen Ryder-Cup-Teams ernannt. Er führt das Kollektiv zum historischen 18,5:9,5-Erfolg gegen die USA.

Was macht Langer an seinem Jubeltag? Golf spielen!

Bei all seinen Erfolgen, Rekorden und Auszeichnungen – darunter das Bundesverdienstkreuz ebenso wie der Orden des Britischen Empire (OBE) – abgehoben ist der Schwabe nie. Die Erklärung ist für ihn ganz einfach: „Das Golfspielen selbst lehrt einen Demut. Es ist die schwierigste Sportart, die ich kenne. Man ist so weit weg von der Perfektion und wird immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.“ Und was macht Langer an seinem Jubeltag? Er spielt Golf, was sonst?

Macht sich das Geburtstagskind heute selbst ein großes Geschenk und verteidigt erfolgreich seinen Titel bei der Boeing Classic in Snoqualmie, Washington? Vor der Finalrunde liegt der 60jährige vier Schläge hinter dem führenden Amerikaner Jerry Kelly.

Bernhard Langer beim Abschlag
Bernhard Langer beim Abschlag auf WINSTONlinks in Deutschland 2016 © jfx
Anzeige Titleist Weihnachtsaktion
TEILEN: