Glückssache Golftraining

2

Im Zeitalter der modernen Medien gibt es mittlerweile eine Reizüberflutung von Trainingstipps & Drills für Golfer. Nahezu jede Übung ist betiteltet mit „So musst Du trainieren, damit es endlich klappt“ oder „Diese Übung muss du beherrschen, damit Du X Schläge sparst“…

Alles tolle Ideen, aber die Trainingssession endet meist wegen Eintönigkeit auf der Übungsanlage. Ich möchte Dir verraten, wie Du mit einem kleinen Trick neue Reize in Deinem Golftraining setzen kannst, indem Du es abwechslungsreich gestaltest!

Golftraining als Glücksspiel

Gestalte Dein Training abwechslungsreicher © jfx / GOLF1, Patrick Emery

Gestalte Dein Training abwechslungsreicher © jfx / GOLF1, Patrick Emery

Wie wäre es, wenn man aus seinen bekannten Übungen eine Art Glücksspiel macht und somit vielleicht dem tristen Trainingsalltag entfliehen könnte?! Durch das Zufallsprinzip bekommst Du immer eine neue Aufgabenstellung und keine sich wiederholende öde Trainingsaufgabe.

Nimm Dir ein Blatt Papier (oder nutze diese Blankovorlage) und schreibe für folgende 4 Schlagarten jeweils sechs verschiedene Übungen auf: Putten, Chippen, Pitchen/Bunker, Langes Spiel.

Solltest Du nicht genug Übungen kennen, hilft Dir bestimmt eine Suchmaschine mit einer passenden Wortkombination. Schreibe in willkürlicher Reihenfolge nun die Übungen in eine Tabelle. Das könnte dann ungefähr so aussehen.

Glückssache: Der Würfel entscheidet den Trainingsplan

Wenn alle Übungen notiert wurden, brauchst Du nur noch einen Würfel – ja wirklich, einen Würfel 🙂 Und endlich kommt der spannende Teil der Trainingssession. Schlag Dich erstmal ein und wenn Du bereit bist, würfelst Du. Mach Dein Training zum Glücksspiel! Je nach Zahl hast Du jetzt 4 Trainingsaufgaben beim Putten, Chippen, Pitchen/Bunker und für das Lange Spiel. Führe jetzt solange die Aufgaben durch, bis Du diese geschafft hast. Notiere dann im dafür vorgesehenen Feld die Anzahl der Versuche, die Du gebraucht hast um die Aufgabe zu meistern.

Ab jetzt gehört der Würfel mit zum Training dazu © jfx / GOLF1

Ab jetzt gehört der Würfel mit zum Training dazu © jfx / GOLF1

Jetzt gibt es zwei Optionen: Entweder Du beendest die Trainingssession nach dem Bestehen der gewürfelten Reihe oder Du versuchst noch einmal Dein Glück und würfelst neu. So kannst Du Dein Training mit sehr wenig Aufwand extrem Abwechslungsreich und dadurch spaßig gestalten. Schönes Spiel!

 

Teilen.

Über den Autor

Patrick Emery

Patrick ist Golfprofessional und Akademie-Koordinator im Golf Club St. Leon-Rot und Kadertrainer des BWGV. Er ist außerdem Blogger, Autor, Referent und Moderator.

2 Kommentare

Antworten