Start Golfsport

Brooks Koepka – Von der Challenge Tour zum US Open-Sieger

© usga

Der gestrige US Open-Sieg von Brooks Koepka in Erin Hills war der vorläufige Höhepunkt seiner traumhaften Profi-Karriere, die im Sommer 2012 auf der European Challenge Tour begann.

In den Jahren davor reifte er an der Florida State University zu einem der besten Amateure der Welt, wurde dreifacher All-American und bestritt 2012 als Amateur seine erste US Open. Direkt im Anschluss wechselte Koepka mit 22 Jahren ins Profilager und spielte mit Einladungen auf der zweiten Profitour in Europa.

Bis zu seinem ersten Titel in Spanien dauerte es gerade mal einen Monat, die volle Spielberechtigung für das nächste Jahr war unter Dach und Fach. 2013 folgten drei weitere Titel und damit verbunden die sofortige Qualifikation für die European Tour. Dass er auch dort gleich mithalten konnte, zeigte sein 12. Rang bei der Scottish Open.

Rookie des Jahres, Erfahrung als Spieler und Mensch

Obwohl Koepka sich vor Einladungen auf der PGA Tour nicht retten konnte, blieb er der European Tour treu. Daran änderte auch der zweite Platz bei der Freys.com Open und der vierte Rang bei den US Open nichts, die ihm die PGA Tour-Karte für die Saison 2014-15 sicherten. Es sollte sich auszahlen.

Mit einem Sieg bei der Turkish Airlines Open, dritten Plätzen in Dubai und der Schweiz sowie einem neunten Rang bei der Alfred Dunhill Links Championship belegte der Amerikaner Rang acht im Race to Dubai und wurde zum Rookie des Jahres gekürt.

Viel wichtiger für ihn war jedoch die Tatsache, dass er in den Jahren 2013 und 2014 als Spieler und Mensch durch seine internationalen Erfahrungen reifte und stärker wurde.

Vom Shooting-Star an die Weltspitze

Brooks Koepka gewinnt die 117. US Open in Erin Hills © usga

Damit fühlte er sich nun endgültig bereit für die PGA Tour und erzielte prompt Anfang Februar mit der Phoenix Open seinen ersten Titel. Zugleich machte er einen Sprung auf Rang 19 der Weltrangliste. Mit weiteren Top Ten Platzierungen bei großen Turnieren, darunter der Open, der Bridgestone Invitational und der US PGA Championship etablierte sich Koepka in der Weltspitze. In diesem Jahr entschied er sich auch, seine European Tour Mitgliedschaft abzugeben.

Im vergangenen Jahr erreichte der Shooting-Star das nächste Level seiner Traum-Karriere. Obwohl er kein Turnier gewann, qualifizierte sich Brooks mit zahlreichen Top-Platzierungen bei großen Turnieren erstmals für den Ryder Cup und war einer der wichtigsten Stützen im amerikanischen Team. Dabei zeigte der auf dem Golfplatz eher ruhige und verschlossene Spielertyp dank seines Vierer-Partners Brandt Snedecker erstmals richtige Emotionen und wurde schnell zum Publikumsliebling.

Gewinn der US Open – Majorsieger mit 27 Jahren

In dieser Saison folgte er zwar dem Rat seines besten Freundes auf der Tour, Dustin Johnson, noch härter zu arbeiten und noch fitter zu werden, doch die bisherigen Leistungen blieben eher hinter den Erwartungen zurück. Bis eben zur letzten Woche, als er sich mit dem Gewinn der US Open in Erin Hills die vorläufige Krone seiner Karriere aufsetze und mit 27 erstmals Majorsieger wurde.

Sein jüngerer Bruder Chase ist übrigens auch Profigolfer und versucht seine Anfänge ebenfalls auf der European Challenge Tour. Die Fußstapfen von Brooks sind allerdings mittlerweile riesengroß.

Brooks Koepka – US Open-Sieger mit 27 Jahren © usga
Anzeige Titleist Weihnachtsaktion
TEILEN: