Start Golfsport

Brooks Koepka holt dritten Major-Sieg bei 100. PGA Championship

100. PGA Championship
Foto: INSTAGRAM
[ WERBEHINWEIS | Der nachfolgende Artikel kann Reklame und Affiliate-Links enthalten ]

Die PGA Championship 2018, das 4. Golf-Majorturnier des Jahres, hat einen neuen Champion: Brooks Koepka siegt im Bellerive Country Club und holt damit seinen zweiten Major-Sieg des Jahres sowie seinen dritten Majorturnier-Titel insgesamt.

Koepka gewinnt PGA Championship

Brooks Koepka, der US-Amerikaner aus West Palm Beach (Florida), spielte in St. Louis eine Finalrunde von -4 Schlägen und beendete das Turnier insgesamt 16 unter Par vor Tiger Woods (-14) auf dem 2. Platz und Adam Scott (-13) auf dem 3. Platz. Titelverteidiger Justin Thomas (-10) landete am Ende nur auf dem geteilten 6. Platz.

Der 27-jährige Koepka kann mit dem Sieg bei der 100. PGA Championship insgesamt seinen dritten Majorsieg einfahren und ist der erste Golfer nach Jordan Spieth (2015), der zwei Majors in einem Jahr gewinnen konnte. Neben einem Preisgeld von 1.890.000 Dollar macht er auch einiges an Boden gut in der Golf Weltrangliste.

Brooks Koepka
Brooks Koepka Foto: NIKE

Tiger Woods mit Chancen bis zum Schluss

Für Tiger Woods endete diese PGA Championship ähnlich wie schon die diesjährige Open Championship: Bei beiden hatte er um den Sieg mitgespielt, aber letztlich nicht die Trophäe holen können. Entscheidender Unterschied: Obwohl er kaum Fairways traf, spielte der 42-Jährige nochmal grandios auf und brachte letzlich eine 64er Runde ins Clubhaus.

Tiger Woods
Tiger Woods Foto: PROSHOOTER

Kaymer mit Even Par Runde

Der Deutsche Martin Kaymer spielte am Finaltag nur eine Even Par Runde und beendete das Turnier damit insgesamt 3 unter Par. Damit landete der 33-jährige aus Mettmann auf einem geteilten 42. Platz.

Mehr Informationen: pga.com