Start Pro Golfturniere

„Big Dick“ Rickie Fowler gewinnt Waste Management Phoenix Open

Rickie Fowler gewinnt Phoenix Open
Foto: GETTY IMAGES
[ WERBEHINWEIS | Der nachfolgende Artikel kann Reklame und Affiliate-Links enthalten ]

Nicht nur bei den Fans in Phoenix ist Rickie Fowler der Champion: Der amerikanische Golfpro mit Indianischen Wurzeln sicherte sich bei der Waste Management Phoenix Open 2019 seinen sechsten Karrieretitel.

Sechster Karrieretitel für Fowler

Kurz vor dem legendären Super Bowl Finale, mangelte es der Finalrunde der Waste Management Phoenix Open nicht minder an Dramatik. Rickie Fowler verteidigte am Sonntag seine 54-Loch Führung und musste auf seinem Weg zum Sieg bei ungewöhnlich regnerischen Wetterbedingungen auf dem 11. Loch ein Triple-Bogey hinnehmen, nachdem sein gedropter Ball ohne Einwirkung von außen ins Wasser rollte.

Fowler blieb jedoch unbeeindruckt von dem Rückschlag und erzielte mit einer 74er Runde, drei Schlägen über Par und zwei Schlägen Vorsprung den sechsten Siege seiner Karriere.

Rickie in Topform bei Phoenix Open

Fowler war in Topform, was auch die Statistiken belegen: Nummer 1 bei der Anzahl der gespielten Birdies, ebenfalls Nummer 1 bei „Strokes Gained Total“, „Putting“ sowie ein geteilter sechster Rang bei „Drive Genauigkeit“ und „Scrambling“.

Fowler mit dem KING F9 Driver von COBRA
Fowler mit dem KING F9 Driver von COBRA Foto: TAYLORMADE

Fans in Phoenix lieben Fowler

Lauscht man den Sprechchören auf den Rängen in TPC Scottsdale, wenn Rickie Fowler bei der Waste Management Phoenix Open abschlägt, hört man einen einzigartigen Spitznamen: „Big Dick Rick“. Es ist ein Name, den die Fans in Phoenix seit einigen Jahren liebevoll für den 30-jährigen verwenden.

Nachdem Rickie Fowler bei diesem Turnier seinen fünften Sieg in der PGA-Tour einstrich, wurde Fowler gefragt, wie sich der Spitzname für ihn anfühlt und sorgt mit seiner Antwort auch gleich für Schmunzler: „It’s been going on for a few years now. It’s really growing – the name, I mean.“

Sieg mit neuem Golfball in der 2. Woche

Wie gewohnt präsentierte sich Rickie in seinem charakteristischen orangen Sonntagsoutfit von PUMA. In seiner Tasche war nicht nur der neue KING F9 Speedback Driver, mit dem er sich zum Erfolg „drivte“ sondern auch ein KING F9 Speedback Eisen 4 sowie seine Forged CB/MB Eisen.

Fowler stieg gerade erst vor einer Woche auf den neuen TP5X Golfball von TaylorMade um – nach über einem Jahrzehnt mit seinem vorherigen Ball von Titleist. Durch seinen jüngsten Sieg klettert Fowler in der Golf Weltrangliste auf Platz 8.

Fowler mit TP5X Golfball
Fowler mit TP5X Golfball Foto: TAYLORMADE