Start People

Celebrity Golf – 5 Stars, die wir gerne als Golfpartner hätten

Golf ist bekanntlich auch eine sehr beliebte Freizeitbeschäftigung unter den Film-, Sport- und Musikstars. Welcher der folgenden Celebrities wäre wohl der ideale Partner bei einer Runde 4-Ball?

1Bill Murray – Der Lustige

Lustiger Zeitgenosse: Bill Murray Foto: MARK DUNNE

Wenn es mal nicht so nach Plan läuft, wäre Bill Murray wohl Dein Golf-Wunschpartner. Abgesehen von seinem Handicap von 7.2, ist er ein lustiger Zeitgenosse, der das Spiel durch seine Anwesenheit auflockern würde.

Wir alle kennen solche Runden, bei denen nichts richtig laufen will: Der Abschlag Müll, die Annäherung grottig und die Putts miserabel – wahrscheinlich weil wir uns von Anfang an nicht ausreichend vom schlechten Spiel erholen, sondern durch Ärger über uns selbst immer weiter in die Misere reinsteigern.

Bill würde schon beim verhauenen Abschlag einen witzigen Spruch machen, der Dich zum Schmunzeln bringen würde und Dir vermittelt, Dich selbst und Dein Spiel nicht allzu ernst zu nehmen. Bill war auch beim Ghostbusters-Flight schon der unverzichtbare Klassenclown!

2Clint Eastwood – Der Cowboy

Clint Eastwood ist Eigentümer des Tehama Golf Club Foto. LAIN THOMPSON

Wie wir aus „Für eine Handvoll Dollar“, „Grand Torino“ oder vielen anderen Filmen wissen, spielt Clint Eastwood gerne den stillen, unberechenbaren Typ.

Clint hat zwar „nur“ ein Handicap von 22.1, was aber ziemlich solide ist für einen 85jährigen. Aus Altersgründen bringt er auch eine Menge (Lebens-)Erfahrung mit auf den Golfplatz – man sollte ihn nicht unterschätzen!

Während er in seinen Filmen oftmals Leben beendet, rettete er als Golfer 2014  im Rahmen eines Turniers in Pebble Beach ein Menschenleben: Steve John verschluckte sich dort an einem Stückchen Käse und Eastwood reagierte in höchster Not mit dem sogenannten „Heimlich-Handgriff“, welcher John’s Atemwege wieder frei machte und ihn knapp vor dem Erstickungstod bewahrte.

Jede Menge Erfahrungswerte und einen wertvollen Heimvorteil bringt Clint auch auf dem Tehama Golf Club mit, denn dort ist er stolzer Eigentümer.

3Samuel L. Jackson – Der Pimp

Samuel L. Jackson auf dem Grün Foto: STEVE JURETSON

Der respekteinflößende Samuel wäre mit seiner imposanten Größe, unangezweifelt hohem Selbstbewusstsein und einem Handicap von 6.9 wohl die richtige Wahl bei einem Lochspiel auf Leben und Tod.

Samuel L. Jackson ist als „Badass“ bekannt – und als ein Mensch, der mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg hält.

Dir würde das wahrscheinlich unablehnbare, caddiemäßige Tipps zur Schlägerwahl und Deinem Schwung einbrocken, aber euren Gegnern ließe er schon mit seinem Pimp-mäßigen Aufzug in limettengrüner Hose und Schuhen aus Krokoleder gehörig die Knie schlottern.

4Hugh Grant – Der Gentleman

Hugh Grant ist begeisterter Golfer Foto: WILL COMPERNOLLE

Hugh Grant hat ein Handicap von 7.4 und spielt in seinen Filmen vorzugsweise den perfekten Gentleman. Sowas kann man auf dem Golfplatz immer gebrauchen: Leute, die die Etikette beherrschen sind angenehme Flightpartner und können auch die Regeln meist aus dem Effeff.

Um das richtige Equipment brauchst Du Dir keine Gedanken machen: Hugh Grant kauft nach eigenen Angaben jedes neue Golf-Gadget, dass auf dem Markt erscheint und hat ein eigenes Zimmer in dem er letzteres lagert. Wenn Du mit Hugh in einem Flight spielst, bist Du also bestens ausgerüstet.

5Alice Cooper – Das Golf Monster

Golf Monster: Alice Cooper Foto: PHILIP REUTER

Mr. Cooper ist nicht nur ein brillianter Golfer, er sagt auch dass der Sport sein Leben gerettet hätte: Statt Drogen und Rock N Roll gibt es bei Alice Cooper jeden Tag mindestens einmal 18 Löcher Golf. Kein Wunder dass „The Coop“, der sich selbst als „Golfmonster“ bezeichnet ein Handicap von 2 spielt.

Alice Cooper ist Dein perfekter Golfpartner, wenn Du auf lockere, humorvolle Typen stehst, die schonungslos gegenüber sich selbst sind. Seine Biografie ist ein schillerndes Kaleidoskop aus mannigfaltigen Erlebnissen, Begegnungen und Anekdoten.

Rockmusiker Alice Cooper, der seit über 30 Jahren Golf spielt und den Hamburger Golfclub Gut Kaden als einen seiner Lieblingsplätze bezeichnet, hat sogar ein Buch darüber geschrieben, dass Golf ihn vor der Alokohol- und Drogensucht gerettet hat: Golf Monster: Mein Leben zwischen Golf und Rock ’n‘ Roll.

Welcher Golf-Rocker kann schon von sich behaupten, Salvador Dalí, Elvis Presley, John Lennon, Jim Morrison und Janis Joplin gekannt und vor allem überlebt zu haben? Seine ganz persönlichen Erfahrungen und Golftipps coachen Dich auch für das Leben abseits vom Grün.

TEILEN:

2 Kommentare

  1. Ich würde Persönlichkeiten wählen die diesen Sport für mich unvergesslich gemacht haben ..
    Robert Tyre Jones – Grand Slam als Amatuer – National Course Augusta mitentworfen.
    Old Tom Morris – was willste dazu sagen außer LEGENDE … ohne Ihn hätte wir nicht die Architektur ( okay Blyth war auch noch da ) .. das Greenkeeping.. und wir hätten nicht, Moray Golf Club in Lossiemouth.
    Payne Steward – Traditionalist und Golfspieler durch und durch ….. der stand morgens auf und atmete Golf …
    Golf Hall Fame , seit 2000 gibt es den Payne Steward Award ..

    Das wäre mein Vierer. Leider alle schon sehr lange tot. Trotzdem sind das meine Legenden um diesen Sport.

  2. Hatte schon zwei Mal das Vergnügen mit Alice zu spielen, ebenfalls auch mit seinem Gitarristen Ryan Roxie und mit Damon Johnson, dem früheren Gitarristen von Thin Lizzy (jetzt Black Star Riders) – alles geile Typen, die den American Way of playing Golf leben: Entspannt, ohne Handicap-Stress, die Runde genießen! Sehr cool sind auch Sven Ottke, Dieter Thoma und Charly Steeb. Übrigens sind die vorstehend Genannten allesamt Ehrenmitglieder der Königlich Bayerischen GolfHeroes und/oder der 0711 GOLF CREW 🙂