Start Health Golf Training

4 schnelle Drills für bessere Putts

© shalamov / depositphotos

Wenn es darum geht, Dein Golfspiel zu verbessern, führt kein Weg daran vorbei, weniger Schläge auf dem Grün zu (ver-)brauchen. Hier findest Du ein paar solide Trainings-Drills, die (Achtung, Wortspiel!) Dir helfen werden, die Puttlinie zum Score besser zu lesen.

4 Putt-Übungen für bessere Performance auf dem Grün

Teste Deine Tiefenwahrnehmung

Golfer denken oftmals, Distanz wäre einfacher zu meistern als Breaks, aber das stimmt nicht! Um das zu beweisen, probier doch mal diese Methode zur Tiefenwahrnehmung aus: Nimm Dir ein Ziel vor, welches etwa 6-7 Meter entfernt ist, zum Beispiel das untere Ende des Flaggenmastes bzw. das Loch. Nun schließe Deine Augen, stell Dir vor Deinem inneren Auge circa 5 Sekunden vor, wo sich das Ziel befindet, hebe beide Arme und zeige mit beiden Zeigefingern darauf. Jetzt öffne die Augen und sieh Dir an, wie gut Du getippt hast. Es wird wahrscheinlich ein wenig zu kurz sein, was normal ist. Um Deine okularen Fähigkeiten zu verbessern, kannst Du die folgenden Übungen ausprobieren.

Berg-ab gegen Berg-auf

Manche Experten sagen, dass man einen Putt besser von hinter dem Loch lesen kann, andere tun dies lieber von hinter dem Ball zum Loch. Die Wahrheit ist, beides kann richtig sein, je nachdem wo Deine Position auf dem Grün ist: Wenn Dein Putt sich bergab bewegen soll, schau lieber vom Loch aus auf den Ball. Wenn Du bergauf putten wirst, lies die Linie vom Ball aus. In anderen Worten: Bevorzuge immer die niedrigere Seite des Putts, welche Dir eine senkrechte Sicht ermöglicht.

Die Uhr-Methode

Eine weitere populäre Methode zum Lesen des Grüns wäre, sich eine große Uhr vorzustellen, die vor dem Loch liegt, auf welches Du gerade zielst – die 6 liegt direkt vor dem Ball. Stell Dir vor, welche Strecke auf der Uhr Dein Putt zurücklegen wird, um im Loch zu landen (von 6 zu 2 beispielsweise). Wenn Du die Linie gelesen hast, reagiere darauf und korrigiere die Puttrichtung entsprechend. Die Chance für einen Putt, der den Break gut meistert, wird steigen.

Horizontales Lesen

Die meisten Golfer schätzen die Distanz eines Putts vertikal ab – von hinterm Ball mit Sicht aufs Loch oder vom Loch zum Ball. Für eine bessere Längenkontrolle, probiere ein Gefühl zu bekommen mit horizontaler Sicht. Wirf also einen Blick auf die Strecke zwischen Ball und Loch von der Seite – den Ball links und das Loch rechts von Dir, oder andersherum.

Ich bin mir sicher, wenn Du diese Tipps befolgst, wird sich Deine Performace auf dem Grün schon bald verbessern. Schönes Spiel!

Putts lesen vom Ball auf das Loch oder lieber andersherum? © olli18 / depositphotos
Putts lesen vom Ball auf das Loch oder lieber andersherum? © olli18 / depositphotos
TEILEN:
Ryan ist PGA Assistant Golf Professional, Junior Golf Program Director und Mindfactor Coach aus South Carolina.