Start Pro Golfturniere

119. US Open: Gary Woodland triumphiert in Pebble Beach

Gary Woodland
Foto: GETTY IMAGES
[ WERBEHINWEIS | Der nachfolgende Artikel kann Reklame und Affiliate-Links enthalten ]

Bei der 119. US Open krönt sich Gary Woodland in Pebble Beach zum Champion. Der 35-jährige US-Amerikaner spielte im Finale eine 69er-Runde auf dem Par-71-Kurs im kalifornischen Pebble Beach und holt sich beim dritten Major-Turnier des Jahres mit insgesamt 271 Schlägen den Sieg sowie ein Preisgeld von circa 2,25 Millionen US-Dollar.

Dreikampf zwischen Rose, Koepka und Woodland

Dabei war die Finalrunde der US Open 2019 am Sonntag lange Zeit ein Dreikampf zwischen Justin Rose, dem US-Open-Champion von 2013, Brooks Koepka, dem Titelverteidiger von 2018 – und dem Führenden nach drei Tagen, Gary Woodland. Bis zum 12. Loch lieferten sich die drei Golfprofis ein großartiges Battle, bei dem Woodland immerzu den Atem der Verfolger im Nacken spüren musste, die Führung aber nie aus der Hand gab.

Zuerst strich Justin Rose die Segel, als dieser innerhalb von vier Löchern drei Bogeys verkraften musste. Als auch Koepka an den Bahnen 8 und 12 Schlagverluste hinnehmen musste, nutzte Woodland auf Loch 14 seine Chance zum Birdie und erhöhte damit erneut auf zwei Schläge Vorsprung.

Die Entscheidung brachten dann die Bahnen 17 und 18: Als Koepka auf dem abschließenden Par 5 nur das Par notierte, rettete Woodland auf der 17 mit einem großartigen Chip unmittelbar an den Fahnenstock das Par. Loch 18 stellte Woodland nervlich zwar noch einmal kurz auf die Probe, jedoch sicherte sich dieser am Ende mit einem Birdie und insgesamt 271 Schlägen den Sieg bei der US Open 2019.

Für seinen vierten Triumph auf der PGA-Tour kassierte Gary Woodland ein Preisgeld von 2,25 Millionen US-Dollar. In der Golf Weltrangliste steigt Woodland damit auf Platz 25.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Thank you CDW for the new bag for this weeks @usopengolf. Loving the Red, White & Blue with support for @foldsofhonor all over it

Ein Beitrag geteilt von Gary Woodland (@gary.woodland) am

Koepka Zweiter, 4 Spieler geteilte Dritte

Auf dem zweiten Platz landete mit 274 Schlägen Brooks Koepka, der in den beiden vergangenen Jahren jeweils die US Open gewonnen hatte. Den dritten Rang teilten sich Jon Rahm (Spanien), Xander Schauffele und Chez Reavie (beide USA) sowie Olympiasieger Justin Rose – alle kommen auf jeweils 277 Schläge nach vier Spieltagen.

Tiger elf Schläge hinter Woodland, Kaymer auf Platz 35

Golf-Superstar Tiger Woods landete bei dem mit 12,5 Millionen US-Dollar dotierten Turnier auf dem 21. Rang. Mit 282 Schlägen blieben dem 15-malige Major-Champion aus den USA am Ende noch elf Schläge Rückstand auf Woodland.

Martin Kaymer, der einzige Deutsche im Feld, belegte mit 285 Schlägen den geteilten 35. Platz und kehrte am Finaltag mit 70 Schlägen zurück ins Clubhaus von Pebble Beach. Der 34-Jährige aus Mettmann (zweimaliger Major-Champion) hatte vor fünf Jahren bei der US Open seinen bislang letzten Sieg gefeiert.